Ratgeber

Fliesen für die Fußbodenheizung: Darauf kommt es an

Beim Bodenbelag verbreiten Fußbodenheizungen eine angenehme Wärme im gesamten Zimmer. Im Gegensatz zu Heizkörpern benötigen sie keinen Stellplatz, da sie unterhalb von Fliesen und weiteren Bodenbelägen verlegt werden. Kombiniert mit Niedrigheizsystemen sind sie umweltschonend und kostengünstig im Betrieb. Die Verknüpfung von Bodenfliesen mit Flächenheizungen gilt als ideale Verbindung.



Vorteile von Fliesen in Kombination mit Flächenheizungen

Grundsätzlich gilt: Im ersten Schritt erhitzt eine Fußbodenheizung die Bodenfläche, danach breitet sich die Wärme über den ganzen Bodenbelag aus. Das Material verfügt über viele vorteilhafte Eigenschaften:

  • sehr gute Wärmedurchlässigkeit
  • Robustheit
  • Beständigkeit
  • Pflegeleichtigkeit
  • hohe Verträglichkeit der Oberflächentemperaturen

Welche Fliesen eignen sich für die Fußbodenheizung?

Der wichtigste Aspekt beim Auswählen der Bodenfliesen ist, dass dieser Belag mit einer Fußbodenheizung kombinierbar ist. Generell eignen sich bestens Produkte aus Feinstein- und Steinzeug. Darüber hinaus wählen Sie nach eigenem Geschmack Ihren Favoriten aus: Den Farben, Dekoren und Oberflächenstrukturen sind bei Fliesen keinerlei Grenzen gesetzt.

Fliesen selbst verlegen

Mit etwas Geschick können Sie die Fliesen auch selbst verlegen, jedoch empfiehlt sich im Vorfeld eine Beratung, sowohl in Bezug auf die Bodenplatten als auch auf die Anbringung des Belags. Bei Baustoff Brandes stehen Ihnen in allen Filialen fachkundige Mitarbeiter zur Seite.


Geeignete Bodenbeläge für die Fußbodenheizung

Fliesen zählen zu den beliebtesten Bodenbelägen, sowohl im Haus als auch in den Außenbereichen wie beispielsweise auf der Terrasse oder dem Balkon. Doch welcher Bodenbelag eignet sich sonst noch? Es gibt nämlich viele weitere Bodenbeläge, die in Verbindung mit einer Fußbodenheizung infrage kommen:

Unsere Fliesenfachgeschäfte finden Sie in folgenden Standorten: