Ratgeber

Fassadenverkleidung: Tipps zur richtigen Fassadengestaltung

Eine Fassadenverkleidung erfüllt gleich zwei Zwecke: Zum einen dient Ihnen diese zur Isolierung und zum Schutz vor äußeren Einflüssen. Zum anderen bietet sie Ihnen die Möglichkeit, Ihrem Eigenheim eine attraktive persönliche Note zu verleihen. Zu den Hauptmerkmalen einer guten Fassade gehören:

  • Wärmedämmung für geringen Energieverbrauch
  • Beteiligung an einem angenehmen Raumklima
  • Brandschutzeigenschaften
  • Schutz vor Lärmbelästigung von außen

Die meisten der vorgenannten Eigenschaften sind von einer optimalen Dämmung abhängig. Für ein jeweils individuelles Gesamtbild sorgen verschiedene Materialien, darunter

  • Holz,
  • Stein,
  • Schiefer,
  • Kunststoff,
  • Fassadenpaneele und -platten,
  • Putz sowie
  • Farbe.

Möchten Sie sich umfangreich beraten lassen, steht Ihnen unser Team von Baustoff Brandes online per Mail, telefonisch oder persönlich in einem unserer Ladengeschäfte zur Verfügung.



Vorzüge einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade

Die sogenannte VHF stammt aus rauen Gebirgsregionen und erfreut sich auch in unseren Zonen großer Beliebtheit. Sie besteht aus mehreren Schichten, wie dem Tragwerk, der Wärmedämmung, der Unterkonstruktion sowie der Fassadenverkleidung. Letztere kann aus vielen verschiedenen Materialien bestehen – Ihre Möglichkeiten für Kreativität und Vielfältigkeit sind daher in höchstem Maß gegeben. Die Hinterlüftung ist äußerst vorteilhaft, denn sie sorgt unter anderem für einen optimalen Temperaturaustausch. Heiße Luft von außen und Wasserdampf von innen werden praktisch direkt abtransportiert. Damit ist Ihnen ein angenehmes Raumklima garantiert.



Was sind Wärmedämmverbundsysteme?

Wärmedämmverbundsysteme stehen in Konkurrenz zur vorgehängten hinterlüfteten Fassade. Erstere erhalten Sie in der Regel günstiger. Unter dem Begriff “Wärmedämmverbundsysteme” versteht man mehrschichtige Konstruktionen zur Dämmung von Außenwänden. Zu allen Systemen zählt die Befestigung auf der tragenden Wand, die beispielsweise durch Kleben oder Dübeln erfolgt.

Darüber hinaus die Wärmedämmung, die Armierungsschicht sowie der Außenputz. Zur Anwendung kommen Dämmstoffe wie Stein- und Mineralwolle, Polystyrol-Hartschaum sowie Holzfaserplatten. Ein gutes Wärmedämmverbundsystem bietet Ihnen besten Wärme-, Witterungs-, Feuchtigkeits-, Brand- und Schallschutz.

 



Attraktivität von außen

Die Dämmung ist wichtig, um den Energieverlust eines Eigenheimes gering zu halten. Sind alle „Innenmaßnahmen“ getroffen, können Sie sich der äußeren Schönheit Ihres Hauses widmen. Die zahlreichen unterschiedlichen Fassadengestaltungen ermöglichen es Ihnen, Ihr Gebäude zu einem außergewöhnlichen Blickfang zu errichten. Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Tipps vor.



Fassadenverkleidung mit Holz

Das Material Holz ist für seine natürliche, warme und behagliche Ausstrahlung bekannt.  Es lässt sich unter anderem in Form von Schindeln oder Latten für die Fassade nutzen. Gerne werden außerdem nur Teilbereiche mit Holzelementen versehen, was zu einem modernen Look führt. Weiterhin kann die Verlegungsart den äußeren Eindruck eines Hauses verändern. Während horizontal verlegtes Holz ein Gebäude größer erscheinen lässt, sorgt die vertikale Variante für mehr Schlankheit. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich eine Lasur, die das Naturmaterial vor Witterungseinflüssen schützt.



Fassadengestaltung mit Naturstein-Verblendern

Naturstein-Verblender sind auch unter den Namen Wandpaneele und Spaltriemchen bekannt. Es gibt sie in zahlreichen Sorten, darunter

  • Travertin-,
  • Schiefer-,
  • Sand-,
  • Quarzit-,
  • Marmor- und
  • Granitstein.

Darüber hinaus besteht eine große Auswahl an Höhen und Stärken. Gleich, für welche Steinart Sie sich entscheiden, Steine geben Ihrem Haus eine besondere Note. Die Naturstein-Verblender erinnern oftmals an alte Steinhäuser aus längst vergangenen Zeiten. Sie werden heute wieder vermehrt gebaut, wobei die Fassadengestaltung dem Original durchaus das Wasser reichen kann.



Fassadengestaltung mit Schiefer

Einen schönen Blickfang bietet Ihnen eine schicke Schieferfassade. Sie ist ökologisch gesehen ebenso wertvoll wie die beiden vorgenannten Materialien. In ihr vereinen sich Tradition und Moderne mit Ästhetik. Weiterhin steht die Schieferfassade für Nachhaltigkeit, Schönheit, Zeitlosigkeit und guten Geschmack. Ein weiterer Vorteil ist die Farbauswahl, die von Grau über Rot bis zu Grün reicht. Wenn Sie eine individuelle Kreation schaffen möchten, können Sie diese miteinander vermischen. Dadurch ist Ihnen auch die Gestaltung von individuellen Mustern möglich, die garantiert alle Blicke auf sich ziehen.

Aufwändige Wartungsarbeiten oder Anstriche fallen bei einer Schieferfassade nicht an. Auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist auf längere Sicht überzeugend.

Sie haben Fragen zur Fassadengestaltung oder benötigen Produktinformationen? Wir freuen uns über Ihren Anruf unter der Nummer 05171 / 700 90.