Experten-Tipps

Ideen für Ihr Zuhause!

Was müssen Sie bei Fenstern und Türen unbedingt beachten, welche Fliese ist die richtige für Ihre Räumlichkeiten und was sollten Sie sonst noch über wichtige Bauwerkstoffe und Trends wissen? Hier finden Sie spannende Beiträge der Baustoff-Brandes-Experten direkt aus unseren Standorten!



Weiß bleibt Trend

Artikel: Marcel Mengele, Verkauf Sanitär & Parkett, 3-D-Badplanung bei Baustoff Brandes

Wenn es um die geschmackvolle Gestaltung des Badezimmers geht, sind Bauherren, Sanierern und Modernisierern kaum Grenzen gesetzt. Denn die Produkt- und Materialvielfalt der zahlreichen Markenhersteller ist nahezu grenzenlos. Egal, ob es um Wand- und Bodenfliesen oder auch Sanitärobjekte und Armaturen geht.


Bei den Objekten liegen eckige Formen voll im Trend und die Lieblingsfarbe bleibt unverändert Weiß. Zumal sie problemlos mit jeder Fliesenfarbe und mit jedem Muster oder Motiv kombinierbar ist. Bei den Duschabtrennungen werden rahmenlose Varianten ohne störende Scharniere bevorzugt, da sie einfach pflegeleichter sind und natürlich sehr elegant aussehen. Kombiniert werden sie gern mit Duschrückwänden aus Glas, die auf Wunsch auch mit jedem individuell gewählten Motiv bedruckt werden können. Nicht zu vergessen sind in diesem Zusammenhang außerdem spülrandlose Toiletten, die sich nahezu spielend leicht reinigen lassen, ohne dass dabei Spiegel und Bürstchen für komplizierte Rundungen und Ecken eingesetzt werden müssen.

zum Fliesensortiment

 



Hoch hinaus

Artikel: Jürgen Schmidt, Teamleiter Bauelemente bei Baustoff Brandes

Es ist unumstritten: Die Deutschen werden angesichts ihrer Ernährung und guten medizinischen Versorgung nicht nur immer älter, sondern auch immer größer. Rein statistisch gesehen tragen sie ihre Nase alle fünf Jahre einen Zentimeter höher. Selbst Babys sind heute bei der Geburt schon rund zwei Zentimeter länger als noch vor 30 Jahren. Das hat Folgen: Irgendwann werden in Häusern und Wohnungen die Türen mit einem Standardmaß von 1985 Zentimetern zu klein. Daher sollten Bauherren vorsorgen und in ihrem Neubau gleich die größere Türenvariante mit einer Höhe von 2110 Zentimetern wählen. Zumal sie bereits für einen geringen Aufpreis erhältlich ist. Außerdem lässt sie die Räume im Vergleich größer, moderner und eleganter wirken.

Ideal wäre mit der größeren Höhe unter dem Stichwort „barrierefrei“ auch gleich die breitere Variante zu wählen, die später auch mit dem Rollator oder Rollstuhl bequem passierbar ist. Das sorgt heute für Komfort und erspart den Bauherren zusätzliche Investitionen im Alter.

Türen, Tore und Fenter